Direkt zum Inhalt

Internationale Maasradroute in Venlo offiziell eröffnet

News details

Internationale Maasradroute in Venlo offiziell eröffnet

23 Mai 2017

Die Maasradroute wird von mehr als 30 Partnern in den Sattel gehoben

 

Gemeinsam mit seinen Partnern aus Holland, Belgien und Frankreich, mit der Provinz Limburg als Projektleiter, wurde der internationale Radweg „Maasradroute“ offiziell eröffnet. Immerhin weist der Radweg von der Maas-Quelle bis zur Mündung mehr als 1000 km lange ausgeschilderte Radstrecken auf. Wie es die Behörden aus den drei Ländern bereits hervorhoben, soll der Maasradweg zur Förderung des (Rad)tourismus und Freizeitverkehrs an der Maas beitragen und zugleich der regionalen Wirtschaft zugutekommen.

 

Am 22. Juni eröffnete die prominente Radsportlerin Leontien van Moorsel diese neue (grenzüberschreitende) Freizeit-Infrastruktur mit festlichem Aufwand. Die Route ist deutlich ausgeschildert und wird von dem Web-Portal www.maasradweg.eu unterstützt, das am selben Tag freigeschaltet wurde. Auf der Website findet man Radrouten mit Informationen und vielen Highlights seitwärts der Maas. Für die Eröffnung haben mehrere Mitglieder des Limburgischen Provinzrates den Fahrradweg auf zwei Routen, von Maastricht bis nach Venlo mit Begeisterung auf die Probe gestellt.

Ein Radweg mit Substanz

 

Es sollten keine Radler-Wünsche offen bleiben! Vielseitigkeit ist das Motto! Möchten Sie bergige Landschaften erkunden? Die französischen Vogesen dürften Sie verzaubern. Sind Sie zugleich Sportler und Genießer? Es erwarten Sie köstliche, kühle belgische Abteibiere. In den Niederlanden ist das Programm ganz besonders auf bemerkenswerte Kulturhistorik ausgerichtet, dies immer mit der Maas und ihrer zahlreichen Facetten als treuer Begleiter. Voraussichtlich erhofft sich der vielversprechende Maasradweg jährlich und zusätzlich Zehntausende Radtouristen und positive Einwirkungen auf das Gastgewerbe im Radwegumkreis. Die Maasradroute müsste also mittelfristig auf ihrer samten Länge freizeitlich aber auch wirtschaftlich daraus einen Vorteil ziehen können.

Der Radtourismus: eine stark anwachsende Nische

 

Der Maasradweg fügt sich in den Rahmen anderer europäischer grenzübergreifender Fernradwanderwege, wie z.B. Die Donau-, die Elbe- oder etwa die Rheinroute. In diesem Kontext muss auch in Betracht gezogen werden, dass die Maas mit ihren Maasstädten bzw. -Dörfern ein Magnet darstellt. Der Radtourismus ist heute schließlich eine Branche mit hohem Wachstumspotential, das über eine Milliarde Euro Umsatz erwirtschaftet.   

Dieses grenzüberschreitende Projekt passt wie kein anderes zu der (Rad)provinz Limburg, die es in die Wege leitete. „Keine Grenzen ziehen sondern Verbindungen aufbauen" war gerade für dieses Vorhaben ein wesentlicher Ausgangspunkt!

 

News in Bildern
image